Textversion
StartseiteProgrammErgebnisseGemeldete BooteInfosGalerieArchivGästebuchPresse

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Vorstand

Impressum

Neue Homepage für 2012

» Hier geht zur aktuellen Homepage

Immer mehr Fotos

Es ist wunderbar, es gibt immer mehr Fotos von der Rheinwoche 2011 in Koblenz.

» Hier sind die Links

Es war eine tolle Veranstaltung

wie fast in jedem Jahr seit 1922 fand die Rheinwoche zu Pfingsten statt. Aufgrund der extremen Kleinwasser-Situation auf dem Rhein war die Regattagemeinschaft Rhein gezwungen, kurzfristig die Strecke auf die Mosel zu verlegen. Ein Glücksfall war, dass der diesjährige Ausrichter, der Yacht-Club Rhein-Mosel in Koblenz an der Mosel seinen Heimathafen hat, so dass dieser neue Austragungsort schnell als geeignet erkannt wurde.
Die Veranstaltung wurde denn auch trotz der Verlegung ein großer Erfolg. Neben Österreichern, Schweizern und Niederländern, kamen Teilnehmer sogar aus England. Über 80 Boote segelten in zehn Klassen und sechs Startgruppen auf dem Moselstau bei überwiegend schwachen und drehenden Winden. Von den geplanten 5 Wettfahrten konnten vier gesegelt werden. Stärkste Klasse war der jung gebliebene Pirat mit 19 Startern.

Am besten kamen die beiden Londoner Martin Dixon und Chris Winnington-Ingram mit ihrer neuen X1-Jolle auf der Mosel zurecht. Sie segelten in insgesamt vier Stunden und 48 Sekunden absolut am schnellsten über die Gesamtstrecke und gewannen so das Blaue Band der Rheinwoche. Zu dieser prestigeträchtigen Trophäe treten alle Boote an.
Schnellstes Zwei-Mann-Kielboot war "Kermit 2" mit Jens Leicher mit Vorschoter vom Ausrichter Yacht-Club Rhein-Mosel. Sie segelten in der mit 14 Booten zweitstärksten Klasse Dyas.
Schnellstes Drei-Mann-Kielboot war "Fritz" mit Helge von der Linden, Andreas Wiebeck und Martin Mutz vom Yacht Club Wesel (YCW).

Gewinner des "blassblauen Bandes" für das schnellste Schiff nach berechneter Zeit wurde Karl-Heinz Erich auf einem Finn-Dinghi. Jedes Boot hat dazu einen Ausgleichsfaktor, den sogenannten Yardstick-Wert, durch den die gesegelte Zeit geteilt wird, so dass die berechneten Werte relativ gerecht verglichen werden können.
In der Klasse "Yardstick größer/gleich 110" gewannen Ralf Teichmann und Jos Vaes von der Weseler Segler Kameradschaft mit vier Siegen und damit der Minimalpunktzahl von vier Punkten.

Im nächsten Jahr ist die Strecke zwischen Köln-Porz und Rees mit Zwischenstationen in Lörick und Wesel geplant. Dann gibt es einige Jubiläen zu feiern: Die Rheinwoche gibt es dann seit 90 Jahren, der Yacht-Club Lörick wird 50 und der Yacht-Club Wesel feiert sein 75jähriges Bestehen. Helge von der Linden, zweiter Vorsitzender der Regattagemeinschaft und Sportwart des YCW freut sich schon auf viele internationale Segler, denn unter anderem wird im Rahmen der Rheinwoche der Europacup der "Sprinta Sport" ausgesegelt. Und die Freunde von der Themse wollen beweisen, dass sie auch auf dem großen Strom mit ihrer Jolle segeln können. Sie haben versprochen, weitere Teams aus England zu diesem hochrangigen Event mit zu bringen.

Ergebnisse

Das Blaue Band geht diesmal an die Themse

» hier sind alle Ergebnisse

Regattagemeinschaft Rhein .e.V.

(RGM) Seit mehr als hundert Jahren wird auf dem Rhein gesegelt. Nach dem 1898 gegründeten Rheinischen Seglerverband, den es heute nicht mehr gibt, wurden im Jahre 1900 der Segelclub Rheingau in Walluf bei Wiesbaden und der Kölner Yacht Club gegründet. Beide feierten im Jahr 2000 ihr 100-Jähriges Bestehen.
Die RGM möchte allen Vereinen mit Rat und Tat zur Seite stehen, speziell um die Attraktivität der Rheinwoche, der größten Flußwettfahrt Europas zu bewahren und eine professionelle Durchführung zu gewährleisten.
Rahmenveranstaltungen an Land sollen den Zuschauern an den Uferpromenaden das Regattageschehen auf dem Rhein näherbringen.

SPONSOREN


» interne Seite für die Admistration

SPONSOREN